Hauptinhalt

www.MITMACHEN.SPD.de
Sun Apr 14 00:00:00 CEST 2013

Jeder kann mithelfen!

Mitmachen SPD Banner gross
Auf www.MITMACHEN.SPD.de können sich freiwillige Wahlkampfhelfer registrieren. (Foto: SPD)

Jede Form des politischen Engagements zählt: Ob eine Minute, eine Stunde oder länger. Wer die SPD im Wahljahr 2013 unterstützen will, kann dies künftig dann tun, wenn es der persönliche Tagesablauf hergibt - dank der zum Bundesparteitag freigeschalteten Internetplattform www.MITMACHEN.SPD.de!

Auf der Webseite können alle freiwilligen Wahlkampfunterstützerinnen und -unterstützer angeben, in welchem Umfang sie sich in den Wahlkampf einbringen möchten. Abhängig vom individuellen Zeitbudget gibt es dann unterschiedliche Möglichkeiten des Engagements.

Für diejenigen, die sich intensiver am Wahlkampf beteiligen können und möchten, gibt es die Möglichkeit, sich mit der Angabe ihrer Postleitzahl zu registrieren. Dadurch werden die Freiwilligen dann dem jeweiligen Wahlkreis zugeordnet. So hat man im Wahlkreis direkt die Möglichkeit mit den Freiwilligen vor Ort in Kontakt zu treten und sie zu Wahlkampfaktionen einzuladen. 

Wahlkampfhelfer vor Ort

Aus diesem Grund haben wir die Bundestagskandidatinnen und -kandidaten gebeten, in jedem Wahlkreis eine oder einen Aktionskoordinatorin oder -koordinator zu benennen, um sicherzustellen, dass alle, die sich auf MITMACHEN.SPD.DE anmelden, in den Wahlkampf einbezogen werden. 

In einem Wahlkreis können so mehrere Freiwilligenteams entstehen, die dann in einzelnen Ortsteilen und Stadtvierteln aktiv sind. Bei deren Organisation werden die AktionskoordinatorInnen von TeamerInnen unterstützt, die jeweils für ein Freiwilligenteam zuständig sind. Orientierung bei der Einteilung der Teams kann zum Beispiel die Ortsvereinsstruktur geben. Durch die Online-Plattform ist es dann ganz einfach, direkt mit allen Aktiven und Engagierten in Kontakt zu treten, Wahlkampfaktionen vorzubereiten und durchzuführen.

Plattform bekannt machen

Deshalb ist jetzt in der Anfangsphase vor allem eines wichtig: MITMACHEN.SPD.DE bekannt zu machen und alle Interessierten darauf hinzuweisen, dass sie sich registrieren. Es die Arbeit in der heißen Wahlkampfphase enorm erleichtern.

Je größer die Zahl der Freiwilligen ist, desto effizienter wird die Mobilisierung zum Wahltag hin sein. Wenn man es schafft, diese Plattform mit Leben zu füllen, wird die SPD der politischen Konkurrenz in punkto Mobilisierung weit voraus sein und erneut unter Beweis stellen: Wir können Wahlkampf!

Haben Sie noch Fragen? Schreiben Sie an mitmachen@spd.de!

Ihr Feedback zu diesem Artikel:



Sie müssen ein SPD.de Benutzerkonto haben, um eigene Kommentare zum Beitrag zu verfassen.

Gleich anmelden oder einloggen